Skip to content

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Liebe Patientinnen und Patienten,

um Ihnen und unseren weiteren Patienten größtmögliche Sicherheit vor einer Coronavirus-Infektion zu bieten, versuchen wir ab sofort gemeinsame Wartezeiten in unserem Wartezimmer so kurz wie möglich zu halten.

Hinzu kommt, dass wir als allergologische Schwerpunktpraxis auch viele Asthmapatienten behandeln, die bei einer Infektion mit dem Corona-Virus zu den Hochrisikopatienten gehören und von einem lebensgefährlichen Krankheitsverlauf bedroht sind.

Deshalb möchten wir Sie möglichst direkt in einem Behandlungszimmer unterbringen. Dies dient Ihrem eigenen Schutz!

Dadurch ist uns aber nicht möglich, verspätet eintreffende Patienten zum „Dazwischenschieben“ in eine Terminlücke längerfristig im Wartezimmer unterzubringen. Patienten die verspätet kommen, können nicht länger als ursprünglich geplant behandelt werden! Liegt der eingeplante Termin beispielsweise in einem Zeitfenster von 10:00-10:15 Uhr, der Patient erscheint jedoch erst um 10:10 Uhr verbleibt eine Restbehandlungszeit von maximal 5 Minuten!

Die neuen Zugangsregeln sind daher folgende:

Nach dem Klingeln wird Ihnen eine Mitarbeiterin die Tür öffnen.

Einlass erhalten nur Patienten mit Termin die maximal 10 Minuten vor und maximal 10 Minuten nach BEGINN ihres Termins erscheinen, sowie Hyposensibilisierungspatienten (Allergiespritze) und Patienten zum Fadenzug.

Patienten die Rezepte benötigen, reichen der Mitarbeiterin zum Einlesen Ihre Versichertenkarte herein und erhalten das benötigte Rezept per Post. Ein direktes Warten auf das Rezept ist nur außerhalb der Praxisräume möglich. Besser: Sie rufen am Vortag an, so dass wir das Rezept vorbereiten können!

Wir möchten mit dieser Regelung größtmögliche Sicherheit für unsere Patienten und unsere Mitarbeiter erreichen und bitten für den komplizierteren Ablauf um Verständnis!

Ihr Praxisteam Koelnderma